Oele und Rezepte für Baby’s

Baby's und Kleinkinder vertragen Oele gut, doch sie sollten vor Verwendung getestet werden

In meinen Seminaren oder bei Messen taucht immer wieder die Frage nach der Verträglichkeit resp. die Anwendung von ätherischen Ölen bei Kinder, Kleinkindern bis hin zu Baby’s auf…
Selbstverständlich sollte man hier ein wenig mehr Vorsicht walten lassen und lieber das eine oder andere Öl vorher testen aber ganz grundsätzlich gilt: Baby’s, Kleinkinder und Kinder vertragen ätherische Öle aber es muss/sollte vor der ersten Anwendung getestet werden!

Der Test

Gleich nach der ersten Fragen kommt dann die zweite Frage auf: wie kann ich das bei meinem Kind testen? Meine Antwort lautet immer: genauso wie Du es bei Dir testen würdest! Oftmals ernte ich dann unverständliche Blicke…

Wie teste ich…

Für einen Test nimmt man immer eine Kleinstmenge des jeweiligen Öl! Also Fläschchen aufschrauben, zwischen Daumen (Flaschenboden) und Zeigefinger (Öffnung der Flasche) einklemmen und einmal um die Achse drehen! Diese Menge ist für einen Test ausreichend!
Danach wird diese Menge vorsichtig im Bereich der Kniebeuge, der Armbeuge oder unter der Achsel vorsichtig auftragen. Immer nur einen Bereich auswählen!
Wird dies als wohltuend empfunden, ist eine erste Hürde genommen. Im weiteren darf es zu keiner Rötung oder gar zur Bildung von Quaddeln der Hautpartie kommen, ebenso darf sich kein Juckreiz einstellen!

Grundsätzlich gilt: bei stark allergisch reagierenden Kindern einen Arzt aufsuchen der mit ätherischen Ölen arbeitet.

Die Verwendung von frischen Zutaten

Welche Anwendungsformen eignen sich?

Bis auf Kapseln eigentlich alle. Beliebt sind bei Kindern Wickel, die zum Beispiel zur Schleim­lösung und Bronchienerweiterung bei Erkältungen oder zum Fiebersenken genutzt werden können“. Auch Bäder und  Massagen tun den Kleinen gut. Bei beidem hilft neben den Ölen der unmittelbare Körperkontakt um das Wohlbefinden zu steigern.

Vermehrt setzt auch die Schulmedizin Aromatherapie unterstützend ein – etwa bei Geburten.

Die Rezepte

Nebenstehend habe ich für Euch ein paar Rezepte zusammengestellt. Alle diese Rezepte zeichnen sich dadurch aus, das sie sehr schnell zusammengestellt werden können! Somit Vorbereitungszeiten entfallen. Alle diese Rezepte sind als Diffusormischungen zum vernebeln angelegt. Somit wird ein direkter Hautkontakt vermieden.